FIFA Markenschutzrechte

Fußball-Weltmeisterschaft 2014: Werbeaktionen in der Gastronomie juristisch sicher umsetzen

FIFA Markenschutzrechte

Bald ist es soweit! Vom 12. Juni bis zum 13. Juli 2014 findet die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien statt. Für Gastronomen bietet die WM zahlreiche Werbemöglichkeiten und die Chance, Gästen ein emotionales Live-Erlebnis in toller Atmosphäre zu bieten. Um sich bei diversen Aktionen jedoch kein Eigentor zu schießen, sollten einige wichtige Regeln beachtet werden:

 Markenschutzrechte der FIFA

Die Fußball-Weltmeisterschaft ist nicht nur ein riesiges Volksfest, sondern auch ein Markenprodukt der FIFA. So liegen die Vermarktungs- und Marketingrechte ausschließlich in den Händen der FIFA. Die FIFA™ hat nicht nur das offizielle Emblem der FIFA WM 2014™, das Maskottchen der FIFA WM 2014™ (Fuleco), den Pokal der FIFA Fußballweltmeisterschaft™ und den offiziellen Slogan „All in one rhythm™“ markenrechtlich schützen lassen, sondern auch Einzelbegriffe oder Wortkombinationen von Begriffen. Dazu gehören z.B. „WM BIER“, „FAN FEST“, „FIFA WORLD CUP“, „BRAZIL 2014“, „WM 2014“, „World Cup 2014“, „FIFA WM“. Will man mit solchen Begriffen werben, so wird eine Erlaubnis bzw. Lizenz der FIFA benötigt.

Seien Sie also vorsichtig mit der Auszeichnung Ihrer Werbeaktionen, denn ohne Lizenz besteht die Gefahr von Abmahnungen, einstweiligen Verfügungen und Klagen, die nicht unerhebliche Anwalts- und Gerichtskosten verursachen können. Vor der Verwendung derartiger Begriffe sollten Sie daher lieber rechtlichen Rat einholen, da die Zulässigkeit der jeweiligen Werbung eine Frage des Einzelfalls ist.

Beispiele für zulässige Werbung gemäß IHK

(„WM“ wird hier lediglich beschreibend verwendet)

  • „10 Prozent auf alles während der WM“,
  • „Brasilianische Wochen: Für den Zeitraum der Fußballweltmeisterschaft senken wir die Preise für Bier um 10 Prozent“,
  • „Für jedes geschossene Tor der deutschen Nationalelf erhalten Sie 1 Prozent Rabatt auf unsere gesamte Karte“

Nicht empfehlenswert gemäß IHK sind z.B.:

  • „WM-Brötchen“, „WM-Bier“
  • Logos und Embleme der FIFA oder Dritter ohne entsprechende Lizenz zu verwenden (sei es in der Printwerbung, in der Verwendung als Hyperlinks, Apps oder sonstige mobile Services, Desktop-Wallpaper, auf Social-Media-Plattformen, etc.)
  • Verwendung von FIFA-Merchandisingprodukten zur Schaufenstergestaltung
  • Die Übernahme des FIFA-Spielplans (urheberrechtlich geschützt!); die Gestaltung eines eigenen Spielplans ist zulässig

Die FIFA informiert hier über den Schutz ihrer Markenrechte.

Public Viewing

Bestimmungen und Werbeaktionen zur Fußball-Weltmeisterschaft 2014
Werden die generellen Bestimmungen beachtet, steht diversen Werbeaktionen nichts mehr im Weg…

Die TV-Übertragungsrechte für die Weltmeisterschaft 2014 liegen ebenfalls bei der FIFA. Nach dem „FIFA-Reglement für Public-Viewing-Veranstaltungen“ werden die Fußballübertragungen in Gastronomie und Hotellerie nicht als gewerbliche Public-Viewing-Veranstaltungen angesehen. Für diese TV-Übertragungen muss daher grundsätzlich weder eine Gebühr bezahlt, noch eine Lizenz beantragt werden.

Die Voraussetzungen sind allerdings:

  • dass kein direktes oder indirektes (z.B. Verzehrzwang) Eintrittsgeld für die TV-Übertragung erhoben wird,
  • dass keine Sponsorenrechte genutzt oder Sponsoren eingebunden werden,
  • dass die Veranstaltung auf nicht mehr als 5.000 Besucher ausgerichtet ist.

Liegen diese Voraussetzungen vor, dann bedarf es keiner kostenpflichtigen Lizenz. Nähere Informationen zu kostenpflichtigen, gewerblichen Veranstaltungen sind dem „FIFA-Reglement für Public-Viewing-Veranstaltungen“ zu entnehmen.

 

Desweiteren müssen beim Public Viewing folgende Punkte beachtet werden:

  • GEZ: Für das Aufstellen eines oder mehrerer Fernsehgeräte zur Fußball-WM müssen keine zusätzlichen GEZ-Gebühren gezahlt werden.
  • GEMA: Wer noch keine GEMA-Lizenz für die Fernsehwiedergabe hat und jetzt einen Fernseher/Großbildschirm für die Zeit der Fußball-WM aufstellt, muss dies der GEMA anzeigen (mind. 3 Tage vorher) und entsprechende Urheberrechtsgebühren zahlen.

Die genauen Konditionen von GEZ und GEMA sowie Informationen zu den Sperrzeiten der Außengastronomie zur WM finden Sie im Infoschreiben der DEHOGA.

Zusätzlich haben die IHKs Infoblätter herausgegeben, auf denen Sie alle Hinweise zur Werbegestaltung übersichtlich nachvollziehen können.

Wenn Sie diese Hinweise bei Ihren Aktionen befolgen steht einer gelungenen WM-Saison nichts mehr im Wege. Wir wünschen Ihnen viel Vorfreude, eine gute Vorbereitungszeit und viele jubelnde Gäste.

Freundliche Grüße aus Münster,

Ihr bonVito-Team


Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.